Versichern und Helfen

Reiseversicherung abschließen und Kindern helfen

         Barmenia Reisekrankenschutz


       Unser Tipp für Sie


Share |




Startseite » Reisetipps » Impfschutz für den Auslandsurlaub

Reiseversicherung / Sicher reisen:
Impfschutz im Urlaub auf Auslandsreisen

Länderspezifische Informationen zu den Impfempfehlungen beachten


Erst zum Arzt, dann in den Ferienflieger

Es gibt heute kaum noch ein Reiseziel, für das man nicht eine Reise buchen kann, die Reiseziele werden immer exotischer. Dabei gibt es für viele Länder spezielle Impfempfehlungen bzw. sind Impfungen zum Teil sogar vorgeschrieben. Impfempfehlungen werden entsprechend der aktuellen Lage laufend aktualisiert. Bei Reisen in besonders exotische Länder oder Regionen sollte man sich parallel zur Reiseplanung von einem Arzt für Reisemedizin, beim Gesundheitsamt oder von einem Tropeninstitut beraten lassen. Eine große Rolle dabei spielt die Art und Weise, wie Ihr Urlaub oder Ihre Reise gestaltet werden soll. Die reisemedizinische Vorsorge ist zum Beispiel unter anderem Impfschutz bei Auslandsreisen davon abhängig, ob man ein Hotel der gehobenen Klasse gebucht hat oder ein einfaches Quartier in ländlicher Umgebung. Ist man nur kurzzeitig im fremden Land oder ist es ein Langzeitaufenthalt, bei dem auch enger Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung zustande kommt? Übernachtet man bei Rundreisen oder Abenteuerreisen direkt im Dschungel oder in der Wildnis?
Für die jeweils individuelle Reiseplanung und das entsprechende Reiseland kann der Arzt einen konkreten Impfplan entwickeln und abstimmen. Es ist wichtig, sich rechtzeitig um den Impfschutz zu kümmern, da zwischen manchen Impfungen gewisse Zeitabstände einzuhalten sind. Mindestens vier bis sechs Wochen vor Reisebeginn sollte man daher alles Nötige in die Wege leiten.

Standard-Impfungen - Tetanus, Diphterie
Nicht nur auf Reisen, sondern auch zu Hause, bevor man überhaupt an exotische Krankheiten denkt, sollte auf jeden Fall Ihr Standard-Impfschutz in Ordnung und auf dem neuesten Stand sein. Gerade eine geplante Fernreise ist ein guter Anlass, um den persönlichen Impfschutz zu überprüfen. Tetanus- und Diphterie-Impfungen sollten alle zehn Jahre aufgefrischt werden.

Polio
Nur 87 Prozent der Jugendlichen in Deutschland und sogar nur 67 Prozent aller über 40jährigen Deutschen verfügen über einen ausreichenden Impschutz gegen Kinderlähmung. Ausreichend bedeutet hier, wenn man vier Impfungen bekommen hat, die auch dokumentiert sind. Ansonsten wird lediglich bei Fernreisen eine Auffrischung empfohlen.

Hepatitis A und B
Für viele Länder in Südosteuropa, Asien, Afrika, Mittel- und Südamerika wird eine Hepatitis A-Impfung empfohlen, die sich gut mit der Immunisierung gegen Typhus kombinieren läßt. Bis kurz vor der Abreise kann die erste Impfung verabreicht werden, die zweite Impfung dann nach sechs Monaten; sie bringt einen Impfschutz für die folgenden zehn Jahre.
Bei der Hepatitis B sind für eine Grundimmunisierung drei Impfungen nötig. Die ersten beiden Impfungen sollten in einem Abstand von 28 Tagen durchgeführt werden, die dritte Impfung dann nach sechs Monaten. Bei 95 Prozent der Geimpften führt das zu einer vollständigen Immunität für zehn Jahre.

Typhus
Weltweit, vor allem jedoch in Asien und Nordafrika, kommt Typhus in Ländern mit schlechten hygienischen Verhältnissen vor. Es handelt sich um eine schwere Erkrankung, die durch Bakterien (Salmonellen) ausgelöst wird. Ein Impfung kann als Spritze oder als Schluckimpfung verabreicht werden, allerdings haben nur etwa 60 Prozent der Geimpften anschließend einen Impfschutz - dieser hält dann für maximal 3 Jahre an.

Gelbfieber
Gelbfieber ist vor allem in Afrika und Südamerika verbreitet und wird dort durch Moskitos übertragen. Die schwere Viruserkrankung endet oft tödlich wenn sie nicht behandelt wird. Eine Impfung gegen Gelbfieber wird einmal verabreicht. Zehn Tage nach der Impfung besteht ein Impfschutz für zehn Jahre. Gelbfieber-Impfungen dürfen nur von staatlich zugelassenen
Gelbfieber-Impfstellen vorgenommen werden.

Cholera
Eine Cholera-Impfung wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO für den normalen Tourismus nicht mehr empfohlen. Das Ansteckungsrisiko ist gering und die Krankheit läßt sich gut behandeln. Das Wichtigste ist hier die Vorbeugung. Cholera ist eine schwere, durch Bakterien verusachte Durchfallerkrankung, die besonders häufig in Südostasien, Nord- und Zentralafrika und Südamerika auftreten kann. Die Erreger werden durch verseuchte Lebensmittel oder Trinkwasser übertragen. Der beste Schutz besteht in der Empfehlung, nur gekochte oder geschälte Lebensmittel zu verzehren und das Trinkwasser vor dem Gebrauch abzukochen.

Malaria
Die Malaria, auch als Sumpf- oder Wechselfieber bezeichnet, ist eine Tropenkrankheit, die durch Moskitostiche übertragen wird. Eine Impfung gegen Malaria ist nicht verfügbar, es ist lediglich eine vorbeugende Medikamenteneinnahme bei Reisen in malariagefährdete Gebiete möglich. Von der WHO werden Empfehlungen dazu ständig aktualisiert. Der beste Schutz gegen Malaria besteht darin, Reisen in malariagefährdete Gebiete zu vermeiden. Die wichtigste Maßnahme bei der Malariavorbeugung ist der Schutz vor Mückenstichen - Tragen von heller, hautbedeckender Kleidung, Verwendung von Fliegengittern und Moskitonetzen sowie die Behandlung der Haut mit moskitoabweisenden Mitteln.

Tollwut
Während die tödliche Krankheit in Europa nur noch vereinzelt vorkommt, ist sie in Asien, Afrika und Lateinamerika immer noch verbreitet. Das Tollwut-Virus kommt weltweit vor und wird durch Bisse von infizierten Tieren übertragen. Es sind drei Impfungen nötig, um einen zuverlässigen Impfschutz zu erhalten. Auch unmittelbar nach dem Biss eines möglicherweise infizierten Tieres ist eine Tollwut-Impfung noch möglich.

Impfkosten
Die Kosten für Reiseimpfungen sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und müssen somit selbst bezahlt werden.
Für alle Kosten, die während einer Reise im Ausland durch Erkrankungen und daraus resultierende ärztliche Behandlungen, Medikamente, Krankenhausaufenthalte etc. entstehen, empfiehlt sich unbedingt der Abschluß einer Auslandskrankenversicherung.


Reisetipp empfehlen Impfschutz im Urlaub auf Auslandsreisen

4.5 Sterne    Rating: 4.5 von 20 Empfehlungen










Sicher reisen - Neben dem Abschluß einer Reiseversicherung kann man selbst noch mehr tun,
damit Urlaub und Reisen sicher und entspannt zum Erlebnis werden.

Weitere Tipps und Informationen zu Reisen, Reisezielen, Sicherheit auf Reisen und Reiseversicherungen:









Protected by Copyscape Web Copyright Checker

Die Informationen und Tipps zu Reisen und Reiseversicherungen auf dieser Seite sind sorgfältig
zusammengestellt, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit!
Schadensersatzansprüche jeglicher Art aus der Nutzung dieser Informationen oder durch das
Nichtvorhandensein weiterer Informationen können nicht abgeleitet werden!
Keine Gewähr für Richtigkeit!