Versichern und Helfen

Reiseversicherung abschließen und Kindern helfen

       TMG Reiseversicherung

Ihre konkreten Daten und Wünsche

TRAVEL CARD individuell

Travel Card Single Plus Jahresschutz

TC Single Plus 1500 m SB | o SB
TC Single Plus 3000 m SB | o SB
TC Single Plus 5000 m SB | o SB

Travel Card Familie Plus Jahresschutz

TC Familie Plus   3000 m SB | o SB
TC Familie Plus   5000 m SB | o SB
TC Familie Plus 10000 m SB | o SB

Travel Card Single Komplett Jahresschutz

TC Single VIP 1500 m SB | o SB
TC Single VIP 3000 m SB | o SB
TC Single VIP 5000 m SB | o SB

Travel Card Familie Komplett Jahresschutz

TC Familie VIP   3000 m SB | o SB
TC Familie VIP   5000 m SB | o SB
TC Familie VIP 10000 m SB | o SB

Reiserücktritt / Reiseabbruch Jahresschutz

TC Familie   1000 mit SB | ohne SB
TC Familie   2000 mit SB | ohne SB
TC Familie   3000 mit SB | ohne SB
TC Familie   5000 mit SB | ohne SB
TC Familie 10000 mit SB | ohne SB
TC Familie individuell
TC Paare individuell
TC Single individuell

Travel Card Einmalversicherung

TC RRV     500 mit SB | ohne SB
TC RRV   1000 mit SB | ohne SB
TC RRV   1500 mit SB | ohne SB
TC RRV   2000 mit SB | ohne SB
TC RRV   3000 mit SB | ohne SB
TC RRV   4000 mit SB | ohne SB
TC RRV   5000 mit SB | ohne SB
TC RRV   6000 mit SB | ohne SB
TC RRV 10000 mit SB | ohne SB

Travel Card Senior - ab 65 Jahre

TC Senior individuell

Travel Card für Paare

TC Paare individuell

Travel Card Gruppenversicherung

TC Reisegruppe (bis 4 Personen)

Travel Card Informationen

AVB / Leistungsübersicht
Hilfe im Schadensfall
Datenschutz
Partnerprogramm

         Barmenia Reisekrankenschutz


       Unser Tipp für Sie


Share |




Startseite » News zu Reisen und Reiseversicherung » Reisehinweise und Reisewarnungen

Reiseschutz - News rund um Reisen und sicher reisen

Sicherheit auf Reisen - Wenn das Auswärtige Amt Hinweise gibt oder Warnungen ausspricht

Suchen in den News

Reisehinweise vom Auswärtigen Amt – Formulierungen richtig verstehen

Sicherheit beim Reisen
Beim Hören der täglichen Nachrichten fragt sich so mancher, wo auf der Welt man seinen Liegestuhl noch gefahrlos hinstellen und eine ruhige und entspannte Ferienzeit genießen kann. Viele Meldungen lassen eher des Gefühl aufkommen, dass sichere Reiseländer immer weniger werden.

Sobald in der Welt etwas passiert, schaut deswegen vor allem die Reisebranche auf die offiziellen Hinweise und Warnungen. Nach sicherheitsrelevanten Ereignissen wie Unruhen oder Anschlägen gelten die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes als Richtschnur für alle Maßnahmen, die in diesem Zusammenhang von Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften eingeleitet werden.

Diese Hinweise beinhalten eine Einschätzung zur Gefährdung und Hinweise für die Durchführung von Reisen und werden der Lage entsprechend in verschiedenen Abstufungen formuliert.

Auch wenn die deutsche Tourismusbranche den Einschätzungen des Auswärtigen Amtes auf der Grundlage von eigenen Informationen aus den Zielgebieten nicht immer folgt, hat sie sich doch weitgehend dazu durchgerungen, diesen zu folgen. Kein Reiseveranstalter möchte schließlich die Verantwortung dafür übernehmen, seine Urlaubsgäste unter dem Vorzeichen einer Reisewarnung in die Ferien zu schicken.

Dabei liegt die Verantwortung letztendlich bei jedem Reisenden selbst, eine Entscheidung über die Durchführung einer Reise zu treffen, denn die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes haben keine eindeutige juristische Verbindlichkeit. So weist die Behörde von sich aus darauf hin, dass sich die Empfehlungen zwar "auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen" gründen, aber "eine Gewähr der Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden" nicht übernommen werden kann.

Reisehinweise vom Auswärtigen AmtSicherheitshinweise und Reisewarnungen

Zu den leichteren Formen der Sicherheitshinweise zählt beispielsweise der Ratschlag, sich im allgemeinen vorsichtig zu verhalten und "Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden". Meist wird dies durch die Empfehlung ergänzt, während des Aufenthalts im Reiseland die Berichterstattung aufmerksam zu verfolgen und in engem Kontakt zum Reiseveranstalter zu bleiben.

Bei Ereignissen, die von Konflikten begleitet werden können oder während bestimmter Zeiträume, wie etwa bei Durchführung von Wahlen, rät das Auswärtige Amt oft zu "erhöhter Vorsicht".

Etwas mehr Bedeutung sollte man der Formulierung, das Auswärtige Amt rät von "zu nicht unbedingt erforderlichen Reisen" in bestimmte Länder, Gebiete oder Städte ab. Dieser deutlich ernstere Hinweis ist die Vorstufe zu einer echten Reisewarnung, wenn noch kein vollständiges Bild zu der anstehenden Gefahrenlage gemacht wurde. Deshalb hat diese Formulierung einen vorübergehenden Charakter – entweder wird anschließend wieder Entwarnung gegeben oder aber die Lage ist wirklich ernst und es wird eine "echte" Reisewarnung ausgesprochen.

Da Reisewarnungen die schärfste Form der Sicherheitshinweise sind, werden sie entsprechend seltener ausgesprochen als "harmlosere" Formulierungen der Sicherheitshinweise. "Echte" Reisewarnungen enthalten immer den "dringenden Appell, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes aufgrund einer akuten Gefahr für Leib und Leben zu unterlassen".

Als Reaktion auf diese Warnungen räumen Reiseveranstalter in der Regel ihren Kunden sowohl ein Recht auf kostenlose Umbuchungen und Stornierungen ein oder reagieren mit einer aktiven Kündigung bestehender Reiseverträge. In Ausnahmefällen kann es dazu kommen, dass Urlauber so schnell wie möglich aus dem betreffenden Land zurückgeholt werden.

Sowohl Naturkatastrophen als auch menschengemachte Krisen werden Reisen in andere Länder immer wieder beeinflussen und so sollten alle Reisepläne mit einer guten Reisevorbereitung beginnen. Je weiter die Reise von zu Hause wegführt und je exotischer das Reiseland ist, desto besser sollte man sich vorher informieren.

Über aktuelle Ereignisse, Krisenherde und Gefahren auf der Welt informieren zum Beispiel die Webseiten www.travelriskmap.com und www.global-monitoring.com.







Sicher reisen - Neben dem Abschluß einer Reiseversicherung kann man selbst noch mehr tun,
damit Urlaub und Reisen sicher und entspannt zum Erlebnis werden.

Weitere Tipps und Informationen zu Reisen, Reisezielen, Sicherheit auf Reisen und Reiseversicherungen:









Protected by Copyscape Web Copyright Checker

Die Informationen und Tipps zu Reisen und Reiseversicherungen auf dieser Seite sind sorgfältig
zusammengestellt, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit!
Schadensersatzansprüche jeglicher Art aus der Nutzung dieser Informationen oder durch das
Nichtvorhandensein weiterer Informationen können nicht abgeleitet werden!
Keine Gewähr für Richtigkeit!